Donautour – entlang der Südkarpaten vom Eisernen Tor ins Donaudelt

Donautour

06. Mai – 26. Mai 2023

Einblicke in eine unberührte Naturlandschaft. Wir möchten Ihnen abseits der Zivilisation die Sinne schärfen für die einmalige Schönheit einiger Naturräume, welche auch Ihre Hilfe brauchen, um in der Zukunft bestehen zu können.

Reiseprogramm 

Höhepunkte auf der Tour: 

  • Kulinarische Erlebnisse, wie z.B. im Kloster, bei einer siebenbürgisch-sächsischen Familie
  • Übernachtung in der Pension (mit Vollverpflegung) mitten im Donaudelta. 
  • Das Delta mit Hilfe eines Biologen, von kleinen Motorbooten aus und zu Fuß, erkunden. Für die Tagesausflüge werden einige kleine Motorboote für stille Entdeckungsreisen in die kleinen Kanäle und Seen mitgeführt.
  • Weinverkostung 
  • die einzigartigen Schlammvulkane besichtigen
  • Stadtführung  mit versierten Führer in Temeswar, Bukarest
  • Bootsausflug durch die einzigartige Donauenge
  • Baden im Schwarzen Meer
  • Geschichte nachvollziehen: Römerzeit, Deutsche in Rumänien, Habsburger….Kirchenburgen…und immer wieder viel Kontakt mit der Bevölkerung.

 

  • Tag 1

Treffen und Begrüßung in Ungarn kurz vor der Grenze zu Rumänien.

  • Tag 2: Kilometer ca. 120

Wir erreichen Rumänien und fahren nach der Grenzkontrolle über die Banater Heide. Besichtigung einer Katholischen Kirche. Abendessen und Übernachtung im Bauerngarten.

  • Tag 3: Kilometer ca. 170

Nach dem Frühstück fahren wir über die Banater Berge Richtung Hunedoara.  
Wir besichtigen die Ruinen der Hauptstadt der römischen Provinz Dacia und die älteste Steinkirche aus Rumänien. Übernachtung auf dem Stellplatz. Gemeinsames Abendessen.

  • Tag 4: Kilometer ca. 130

Es geht weiter nach Siebenbürgen. Unser Ziel ist ein Dorf mit typisch sächsischem Charakter. Wir besichtigen die mittelalterliche Burg, die ein wunderbares Panorama für Fotos bietet. Der Besuch der Kachelwerkstatt erlaubt uns einen Einblick in den langwierigen und arbeitsaufwändigen Entstehungsprozess eines echten siebenbürgischen Kachelofens.

Abendessen bei einer siebenbürgisch-sächsischen Familie. Bei leckerer Hausmannskost erfahren wir Geschichten über das Leben der deutschen Minderheit in Rumänien. Übernachtung auf einem Campingplatz.

      

  • Tag 5: Kilometer ca. 150

Das Kloster Kerz ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Siebenbürgen. Es war das am weitesten südöstlich  gelegene Zisterzienserkloster (innerhalb Europas, ohne Griechenland und Türkei). Wir fahren weiter entlang der Südkarpaten. Besichtigung einer Siebenbürger Kirchenburg aus dem 13. Jh. Übernachtung im Pfarrergarten.

    

  • Tag 6: Kilometer ca. 150

Besichtigung der Kirchenburg von Prejmer/Tartlau – seit 1999 befindet sich die Kirchenburg auf der Liste der UNESCO Weltkulturerben. Fahrt über das Karpatenknie durch das Buzau-Tal nach Muntenien. Besichtigung der Schlammvulkane bei Buzau, eine ausgefallene Naturerscheinung. Abendessen und Übernachtung bei der Forschungsstation.

 

  • Tag 7: Kilometer ca. 160

Es geht weiter durch die Ebene bis Macin.

Weinprobe und Abendessen, Übernachtung auf dem Weingut.

  • Tag 8: Kilometer ca. 100

Gemeinsam werden wir einen Spaziergang durch das Nationalpark Macin machen. Das Macin-Gebirge, mit einer Höhe von 400 Meter, ist das älteste Gebirge Europas. Gegen Mittag fahren wir weiter südlich bis Tulcea – das Tor zum Donaudelta. Heute tauchen wir ins Donaudelta ein! Strassen gibt es ab jetzt keine mehr. Ein Deltaspezialist und Biologe begleitet uns die nächsten zwei Tage im Delta!! Alle Ausflüge werden in kleine Motorboote durchgeführt wo die lokale Bevölkerung miteinbezogen werden. Die Einheimischen werden uns mit unseren Boote durch die schmalen Kanäle führen und uns die schöne Landschaft und Natur zeigen.

Die Wohnmobile bleiben auf dem Campingplatz stehen und wir fahren für drei Nächte Mitten ins Delta. Transfer mit dem Boot zur Pension. Übernachtung im Doppelzimmer. Gemeinsames Abendessen.

Delta

  • Tag 9: Kilometer 0

Frühstück in der Pension. Natur- und Vogelbeobachtungen je nach Wasserstand in den Litcov-, Lungu- und Crisan-Caraorman Gebiet. Mittagessen in der Pension. Am Nachmittag unternehmen wir ein Ausflug mit dem Motorboot auf dem Bogdaproste See, Trei Iezare und Cazanel See, wo wir eine aussergewöhnliche Landschaft sehen werden. Hier fischen manchmal die Rosapelikane gerne. Dafür vergesellschaften sie sich gerne mit den Kormoranen und Zwergscharben. Auch Krauskopfpelikan, Seidenreiher, Silberreiher, Purpurreiher, Löffler u.a. können hier beobachtet werden. Rückkehr zur Pension.  Abendessen und Übernachtung in der Pension.

  • Tag 10: Kilometer 0

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Tagesausflug per Motorboote auf dem Sulina Arm und dann auf dem natürlichen Magearu Kanal nach Letea, eine kleine Fischersiedlung und von dort weiter mit dem Pferdefuhrwerk ins Letea Reservat, einem der ältesten Urwälder Osteuropas. Die von der griechischen Liane behangenen Eichen und die Sanddünen stellen den stärksten Kontrast der Natur dar. Hier kann man, mit ein bisschen Glück, viele Specht Arten, Seeadler, Wespenbussarde, Schwarzstirnwürger, Braunkehlchen, Grauammer usw. beobachten. Picknick-Mittagessen im Leteawald. Rückfahrt nach Crisan. Abendessen und Übernachtung in der Pension.

 

  • Tag 11: Kilometer ca.120 

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot zurück nach Tulcea. 

Mit den Wohnmobilen geht es am Nachmittag weiter. Wir fahren nach Mamaia. Abend am Schwarzen Meer. Übernachtung auf einem Campingplatz.

 

  • Tag 12: Kilometer 0

Zeit zur freien Verfügung. 

Möglichkeit zur Besichtigung der Stadt Constanta, Ausruhen am Meer … Übernachtung auf einem Campingplatz.

  • Tag 13: Kilometer ca. 260

Wir fahren nach Bukarest. Übernachtung auf einem Campingplatz.  

  • Tag 14 Kilometer 0

Stadtrundfahrt Bukarest – Lassen Sie sich in 500 Jahre rumänischer Geschichte entführen – von den Gräueltaten von Vlad dem Pfähler (der mittelalterliche Herrscher, um den sich die Legende von Graf Dracula rankt) über die kommunistische Ära (deren Einfluss noch heute deutlich in der Stadt sichtbar ist) bis hin zur Rumänischen Revolution im Jahre 1989. Bei diesem Spaziergang durch die Vergangenheit der Stadt werden Sie verschiedene Persönlichkeiten kennenlernen und einen Einblick in das heutige Leben von Bukarest gewinnen – und das alles auf besonders anschauliche und lockere Art und Weise.

Zu den Hauptattraktionen zählen unter anderem die Altstadt, das Kloster Stavropoleos, die Festungsruine von Vlad dem Pfähler, der Revolutionsplatz, das Bukarester Athenäum, der Platz der Einheit, Hanul Manuc und der Parlamentspalast, der größte Bauwerk Europas. Übernachtung auf dem Campingplatz.

 

  • Tag 15 Kilometer ca. 155

Wir fahren weiter bis zum „Tor der Tranfagarasan“, aber auch die Grablege der rumänischen Königsfamilie. Besichtigung der Klosteranlage. Übernachtung auf einem Campingplatz.

 

  • Tag 16 Kilometer 80

Über den Alt-Fluß kommen wir in Oltenien an. Es geht heute bis Horezu, die landesweit als Keramikzentrum bekannt ist. Das berühmte Symbol dieser Keramik ist der Hahn. Handwerker aus dieser Ortschaft werden uns einige Geheimnisse dieser Kunst verraten. Gemeinsames Abendessen im Kloster, Übernachtung auf dem Stellplatz.  

 

 

  • Tag 17 Kilometer ca. 195

Entlang der Südkarpaten fahren wir weiter durch Targu Jiu bis zur Donau. Die Donau prägt den Tag. Von den Dakern über die Römer, bis zur Neuzeit – jeder prägte oder beeinflusste den Donaulauf (die versunkene Stadt – Orsova heute, der Donaudurchbruch – der Donaukessel). Fahrt mit den Wohnmobilen bis zu der Donaudurchbruch, eine der spektakulärsten Flussdurchbrüche Europas. Übernachtung auf einem Campingplatz.


  • Tag 18 Kilometer 0

Bootsausflug durch die Donaunge und Zeit zur freien Verfügung.

Übernachtung auf einem Campingplatz.

  • Tag 19 Kilometer ca. 250

Es geht weiter Richtung ungarische Grenze. Wir fahren entlang der Donau und durch das Banater Bergland, um reizvolle Landschaften zu sehen. Übernachtung auf einem Campingplatz.


  • Tag 20 Kilometer 0

Temeswar oder auch Temeschburg genannt – Europäische Kulturhauptstadt 2023 

Stadtbesichtigung – Die Entwicklung von Temeswar wurde seit Jahrhunderten von unterschiedlichen Kulturen beeinflusst. Diese Minderheiten (Deutsche, Ungarn, Serben, Juden usw…) prägten die Architektur, Traditionen und Gastronomie der Stadt. Es ist auch die Stadt, in der die Antikommunistische Revolution 1989 begann. Diese Tatsache sagt viel über den revolutionären Charakter des Ortes und deren Bewohnern aus, die es verstehen, Ihre Rechte zu verteidigen.

Gemeinsames Abendessen, Übernachtung auf einem Campingplatz. 



  • Tag – Abreise über Arad / Nadlac

 

⃰ Kleine Änderungen im Programm vorbehalten

Unsere im Preis enthaltenen Leistungen:

 

  1. Essen, Reiseleitung und Reiseführung, Eintritte, Busfahrten:
    • Deutsch und rumänisch sprechende Reiseleitung
    • Begrüßungstrunk
    • Alle Camping- / Übernachtungsgebühren inkl. Strom soweit vorhanden
    • 7 x warmes landestypisches Essen (Menü) 
  • 3 Nächte in einer Pension mitten im Donaudelta mit Vollpension 

und ausgefeiltes Rahmenprogramm im Delta 

Einblicke in eine unberührte Naturlandschaft. Wir möchten Ihnen abseits der Zivilisation die Sinne schärfen für die einmalige Schönheit einiger Naturräume, welche auch Ihre Hilfe brauchen, um in der Zukunft bestehen zu können.

  • Weinverkostung 
  • Bootsausflug durch die Donauenge
  • Stadtführung  mit versierten Führer in Temeswar, Bukarest
  • Fahrten mit Mietbussen / Taxis laut Programmbeschreibung
  • Eintritte laut Programmbeschreibung

 

  1. Informationsmaterial:
    • Reiseorganisation, Rumänienkarte
    • Anreiseinformationen vorweg und vor Ort
    • Infomappe mit Reiseunterlagen – detaillierte Tagespläne, GPS-Koordinaten
    • Tägliche Einweisung zu den Tagesetappen durch die Reiseleitung 
    • Tipps zum Einkaufen und zum Umgang mit den örtlichen Gepflogenheiten
    • Unterstützung bei Fahrzeugpannen – Vermittlung von Werkstätten oder Abschleppunternehmen
  • Insolvenzversicherung (gesetzlich vorgeschrieben)



Ihre einzubringenden Leistungen: 

  • 1390.- Euro pro Person (bei 2-er Belegung) im Mobil / Wohnwagen 
  • 1720.- Euro Einzelfahrer 
  • gültiger Reisepass / Personalausweis 
  • grüne Versicherungskarte
  • Fahrzeugpapiere / ev. Mietvertrag



Nicht im Reisepreis enthalten  

  • Getränke, Maut, Fähre in Braila/Galati, Parkplätze, Kraftstoff, fakultative Programme

  Gut zu wissen

 

BURG REISEN bietet:

 

Individuelle Betreuung                


– Wir fahren mit ca. 10 Fahrzeugen.


Überschaubare Tagesetappen   


– Wir reisen nie der Kilometer wegen. Das gibt Zeit für die persönliche Note.  

                                        


Stressfreies Fahren                    


– Wir benützen meist wenig befahrene, idyllische Nebenstrecken. 

Der Weg ist auch schon Ziel.


Hautnahe Erlebnisse                 


– Wir sprechen rumänisch und bringen Sie in Kontakt mit Menschen der verschiedensten Bevölkerungsschichten.


Komfort    


– Wir gehen fast täglich zum Essen, dann auch landestypisch.


Sicherheit


– Wir übernachten auf Campingplätzen oder bewachten Plätzen.  

– Wir lassen bei Stadtbesichtigungen die Fahrzeuge auf dem Camp.

– Wir fahren auf Wunsch im Konvoi.      

                          


Fundierte Informationen

(schriftlich / mündlich)            


– Wir arbeiten mit dem rumänischen Touristikamt zusammen. 

– Wir kennen und wissen weit mehr vom Land, als wir Ihnen in den drei Wochen zeigen können.

Genießen Sie mit uns ein Rundum-Sorglos-Paket!!!

Mensch, Kultur,
Natur, Rumänien pur!